Dienstag, 26. März 2013

[berlin-refugee-strike] [2011movements-fsm discussion] Dringender AUFRUF! URGENT APPEL ! Communiqué caravane sans-papiers FSM Tunis EN DANGER Notes for the good of the chorale

Mittlerweile sind die Papierlosen wieder in Italien angekommen und nach Personenkontrolle entlassen worden ... Anfang der weitergeleiteten E‑Mail: > > > > Dringender Aufruf! > Für die Karawane der Sans-Papiers CISPM > die das Weltsozialforum 2013 in Tunis besuchen sollte > und von Tunesien nach Italien zurückgedrängt wird! > > Aufruf zur Demonstration > Heute Montag, 25.März um 17 Uhr > Vor den Italienischen Botschaften in allen Ländern! > > Die Aktivist/innen dieser Delegation und vor allem die 14 Papierlosen > sind in der Gefahr, für ihr Engagement teuer zu bezahlen. > Wir fordern, dass sie ohne Strafverfolgung, Abschiebehaft und Ausweisung nach Italien zurück können! > > Die Internationale Koalition des Papierlosen und der Migrant/innen (CISPM) hat die Initiative ergriffen eine europäische Karawane zum WSF 2013 vom 26. bis 30. März in Tunis zu organisieren, die durch Belgien, Frankreich, Italien und von dort auf dem Seeweg nach Tunesien zieht. Diese Karawane besteht aus 50 Menschen aus aller Welt, unter ihnen 14 Papierlose aus Westafrika und ein Tunesier, die kein Visum brauchen, um nach Tunesien einzureisen. Im Voraus wurden Botschafter geschickt, um die französische, italienische und tunesische Regierungen sowie Frontex über diese Initiative zu unterrichten. > > Seit dem Aufbruch in Paris am 18. März wurde die Karawane sehr gut von belgischen, französischen und italienischen Initiativen empfangen und betrat wie vorgesehen am 23.März in Gênes das Schiff nach Tunesien. Alles ist perfekt gelaufen...bis zur Ankunft in Tunis am Sonntag, 24. März. > > Angekommen in Tunis, wurde die Karawane im Hafen am weiterziehen gehindert. > > 1- Die tunesischen Autoritäten waren bereit, die Papierlosen einreisen zu lassen, aber unter der Androhung, sie binnen 4 Tage abzuschieben. > > 2- Der von den tunesischen Autoritäten befragte Kapitän des Schiffes hat erklärt, er würde die Papierlosen nicht wie vorgesehen mit zurück nehmen und 2000 für jede/n Papierlose/n an die italienischen Autoritäten bezahlen. > > Vor dieser Situation haben die Papierlosen akzeptiert von den tunesischen Autoritäten ausgewiesen zu werden, was bedeutet, dass das Schiff, das sie nach Tunesien gebracht hat, sie wieder zurück nach Italien nehmen muss. > > Aber unter ihnen ist ein Tunesier von der Karawane, der nicht ausgewiesen werden kann von den tunesischen Autoritäten. Sie können dem Schiff also nicht auferlegen, ihn mitzunehmen. Und der Kapitän hat sich erneut geweigert, ihn mitzunehmen. In Solidarität hat die Karawane sich geweigert, ohne ihren Kameraden los zu fahren. Die Situation war erneut blockiert: Unsere Kameraden waren auf dem Steg zum Schiff, welcher geschlossen ist. > > Letztendlich sind alle auf das Schiff zur Abfahrt gekommen. Aber ihnen wurde gesagt, dass sie wie Illegale behandelt und der italienischen Polizei vorgeführt würden. > > Gezwungenermaßen wird die Delegation nach Gênes in Italien zurück gehen. > Die 14 Papierlosen schweben in der großen Gefahr bei ihrer Ankunft in Italien in Abschiebehaft zu kommen. > > Das Vorbereitungskommittee des WSF 2013 in Tunesien hat den diskriminierenden Charakter dieses Vorgehens festgestellt. Es ist ungerecht und entgegen der universellen Menschenrechtskonvention nach der jede Person das Recht hat, jedes Land zu verlassen, einschließlich das eigene. > Das Vorberitungskommittee des WSF 2013 in Tunesien hat die nationale, europäische und internationale Gesetzgebung , die die Migrant/innen bestrafen, geschlossen verurteilt. > > Wir fordern die italienische Regierung auf, Verantwortung für das Schicksal der Aktivist/innen zu übernehmen. > > Wir fordern: > > Dass diese Personen ohne Strafverfolgung, Abschiebehaft und Ausweisung nach Italien zurück dürfen. > Eine Aufschiebung der Verhandlungen zwischen der EU und Tunesien über die Vereinbarung zur Migration solange Tunesien nicht über dauerhafte Institutionen verfǘgt und die entsprechenden internationalen Konventionen über Migrationsrechte nicht unterschrieben hat. > Bewegungsfreiheit und die Freiheit sich nieder zu lassen für alle. > > Wir rufen auf zur größten Mobilisierung > in Italien und außerhalb von Italien > um diese Aktivist/innen zu unterstützen und sie zu beschützen. > > > WIR RUFEN AUF ZUR DEMONSTRATION > AM MONTAG 25.MÄRZ VOR DEN ITALIENISCHEN BOTSCHAFTEN IN ALLEN LÄNDERN! > > AMBASSADE D'ITALIE A TUNIS : 3, Rue de Russie, Tūnis > AMBASSADE D'ITALIE A PARIS : 51, rue de Varenne 75007 Paris > AMBASSADE D'ITALIE A BRUXELLES : Rue Emile Claus 28, 1050 Bruxelles > AMBASSADE D'ITALIE A BERLIN : Dessauer Strasse 28/29, 10963 Berlin > AMBASSADE D'ITALIE A BERNE : Elfenstrasse, 14, 3006 Bern > > SISSOKO Anzoumane > Membre de la caravane, > Porte-parole CISPM, > Coordinateur CSP 75, > Tel : +33 6 26 77 04 02 > > > > > > Hello, this call I got via the list to discuss the plannings of #GlobalSquare for WSF in Tunis ... Could someone translate And spread it? > > Hallo, diesen Aufruf erhielt ich aus der Diskussionsliste für die Aktivitäten des #GlobalSquare in Tunis ... Könnte jemand den Text übersetzen und verteilen? > > Ulrike Beudgen > > > > > Anfang der weitergeleiteten E‑Mail: > >> Von: Tina >> >> >> Important informations about the "caravane sans-papiers" witch are not able to participate till know... >> >> APPEL A MANIFESTER >> DEMAIN LUNDI 25 MARS A 17H >> DEVANT LES AMBASSADES D'ITALIE DANS CHAQUE PAYS ! >> >> AMBASSADE D'ITALIE A TUNIS : 3, Rue de Russie, Tūnis >> >> >>Notes on or around March 26, 2013 at 02:32PM
Kommentar veröffentlichen